Wir sind die Betreiber des Portals www.weltbedrohungen.org , dies als Inventar alle Weltberdrohungen.

 

Das Domain zu den Weltbedrohungen www.weltbedrohungen.org haben wir uns schon vor fast 10 Jahren geholt. Weil wir nun, wenn es um Weltthemen geht, mitdiskutieren wollen, haben wir Anfang 2019  : www.erdbedrohungen.org www.erdrisiken.org www.weltbedrohungen.org www.weltrisiken.org www.weltnutzungsplan.org www.weltentwicklungspan.org www.neueweltordnun.org dazugenommen.

Es dürfte wundern warum alle genannte deutschen Domains noch frei waren, denn Deutschland hat genug Umweltorganisationen und zudem eine sehr starke grüne Partei. Hat wirklich noch niemand gedacht das man ein Inventar alle Weltbedrohungen ins Netz stellen könnte?

Wenn es um Weltbedrohungen geht sind immer nur um die zur Zeit  aktuellen Thema, alte Lasten werden vergessen. Aktuell ist zum Beispiel das Plastik im Meer, aber die enorme Kriegshinterlassenschaften und selbst verlorene Atombomben auf den Meeresböden sind kein Thema mehr.

Weil mit Greta Thunberg der Klimawandel gerade aktuell ist, haben wir damit angefangen, alle restlichen Weltthemen müssen noch genannt und bearbeitet werden.

Wir suchen nun Gastautoren die helfen unsere Seiten mit Inhalt zu füllen. Vorerst suchen wir Autoren die sich mit den Klimawandel auskennen und suchen Klarheit über den Anteil des anthropogenen Einflusses auf das Klima. Wir erlauben uns zu sagen, da wird viel gelogen:

Es kann doch nicht sein, das man politisch korrekt, so wird es jedenfalls in den Medien verbreitet,  das Klima mit geregelten CO2 Ausstoß regeln kann just so wie mit den Thermostaten unsere Gebäude. Die Sonne, die Weltraumstrahlungen und so weiter dürften wohl auch einen Anteil an der Klimaveränderung haben, und tun sie auch, nur um wieviel ? CO2 ist sicherlich nicht allein an der Welterwärmung Schuld, so wie politisch behauptet. Vor einigen Jahren noch glaubte die Wissenschaft das Klima durch CO2 auf 2 Grad C regulieren zu können. Nach weiteren Forschungen hat man nun mit 1,5 Grad C eine genauere Aussage. Wenn so weitergeforscht wird, dann findet man noch die zweite Stelle nach dem Komma. Kann es das wirklich sein oder doch zumindest zu denken geben? Statt anthropogene Klimaerwärmung sagen wir aus unserer Sicht und auch aus Sicht von einigen Klimaforschern lieber politogene Erderwärmung.