Die grüne Revolution erledigt sich selbst.

Nach dem hervorragenden Abschneiden der Grünen bei den Europawahlen genauer EU-Wahlen sehen sich alle Parteien, mit Ausnahme der AFD, gezwungen auf den grünen Zug auf zu springen. Also statt Wälder aus Holz, Wälder aus Windrädern. Dies damit Insekten, Vögel und Fledermäuse ökologisch geschreddert werden, und was noch übrig bleibt soll ökologisch für in Monokulturen für Biogas zu Grunde gehen. Nun ist es so,das für all die Windräder, einem neuen leistungsfähigen Verteilernetz, enorm viel Ingenieurleistung braucht dazu enorm vielen Maschinenbau und diese Kapazitäten fehlen dann für andere Vorhaben. Nicht nur das so technische Kapazitäten vergeudet werden, sondern jemand muss dies auch bezahlen und es ist kein Zufall das Deutschland jetzt schon die höchsten EU-Strompreise hat, und diese werden noch steigen. Voraussichtlich wird auch die CO2 Steuer kommen und das bringt mit sich das man darauf reagiert und altes noch brauchbares  verschrottet und neues anschafft. Und das bindet wiederum einen großen Teil der Fertigungskapazitäten. Natürlich gibt es dadurch viel Arbeit, nur es werden Produkte geschaffen die keinen Nutzen bringen. Denn Deutschland kann CO2 noch so einsparen, global hat das keinen Einfluss. Jeder dritte Arbeitsplatz in Deutschland hängt am Auto. Das ist seit vielen Jahren zur Tradition geworden und daran hängen nicht nur Arbeitsplätze sondern auch Knowhow und Fertigungskapazitäten.  Kommt nun das E-Auto, dann ergibt sich ein Neuanfang und all das Erworbene an Wissen und Fertigung gilt nicht mehr. Dis gilt für alle Länder die auch  auf E-Autos setzen. Ein Wettlauf mit ungewissen Ausgang. Wenn aber der Strom allmählich unbezahlbar wird, dann werden andere Länder bald die Nase vorn haben.